loading

Das Essen?
Nicht ganz ohne ...

„Liebe ... allerdings mit Sicherheit OHNE Fertigsaucen. Heidi steht selbst in der Küche und verwöhnt uns. Wir mögen ja diese längst verloren geglaubten Rezepte gerne und sie zaubert die einfach so aus dem Hut. Kennen Sie Schmalzmus mit Grantnschleck? Also wir kannten das auch nicht, ist aber genial.

Auf das Bauerbuffet im Winter warten wir schon immer ganz hart – die haben alles vom Bauern – und das schmeckt man auch! Das macht der Senior-Chef Peter ganz persönlich. Auch die Suppen und Saucen, da kommt mit Sicherheit nichts aus der Dose, das ist alles selbst gemacht. Auch die Marmelanden am Buffet – ich frag mich, wann die das alles machen? Das macht die Senior-Chefin wenns in der Küche noch ruhig ist ...

Die Sophie, unsere Tochter, verträgt seit neuestem kein Gluten. Sogar darauf wird in der Nockalm geachtet. Das ist nicht selbstverständlich.“

Eva K. (70), Wien, Stammgast seit 1995

Caffee

Das kommt nicht in die Tüte ...
... äh auf den Tisch!

„Was da auf den Tisch kommt, ist garanitert aus der Umgebung – Milch, Joghurt, Topfen – auch Molke. Fleisch und Wurst sowieso ... Das gab‘s auch schon im Stammhaus Alpenrose. Diese fertigen Sachen verträgt ja heutzutage kaum jemand mehr. Da ist es schon gut, wenn vieles direkt aus der Region kommt, oder? Und regional wird auch gekocht. Und auch ganz besondere Sachen! Man darf das ja heute kaum mehr wem sagen, aber ich mag Leber total gerne. Geröstete Leber oder Nierndl ... wo kriegst denn das heut noch – und dann noch so gut!“

Christian A. (52), Brunn am Gebirge, Stammgast seit 2011

Aus dem Weinkeller

„Da gibt es einen kleinen Shop, direkt neben der Rezeption. Man bekommt viele selbstgemachte Besonderheiten für die Liebsten zu Hause. Angefangen vom Speck, Honig, Marmeladen, Schnaps, Kernöl – alles eben, was man auch auf den Tisch bekommt. Ich bring auch immer was mit. Und direkt daneben ist eine Vinothek, da kennt sich Thomas sehr gut aus. Der Weißwein, den ich das letzte Mal hatte – wie hieß der noch gleich – der war echt der Wahnsinn. Hatte einen Fisch und Thomas ist gleich mit der Weinempfehlung gekommen, wir haben es nicht bereut.

In dem Haus stimmt irgendwie alles so zusammen. Die reden nicht nur über familiäre Atmosphäre! Fahrens selbst mal hin, dann werdens schon sehen!“

Christine H. (46), Freiburg, Stammgast seit 2013

Wein